HTML-Besucherzähler
Code abrufen
(mit URL-Anzeige)
Auswertungs-Beispiel
AGB
Impressum




Visitwatcher-Erfassungscode | Kostenloser Besucherzähler (PHP-Counter) ohne Anmeldung

Echtzeit-Auswertungscode mit Anleitung zum Einfügen auch in HTML-Dokumente Ihrer Domain oder Webseite.

1. Merkmale des Visitwatcher PHP-Counters

1.1. Erfassung aller Besucher

Es werden alle menschlichen Besucher erfasst - auch diejenigen, welche beispielsweise aus Sicherheitsgründen Javascript in ihrem Browser deaktiviert haben. Nicht erfasst werden die zahlreichen automatisierten Zugriffe von Suchmaschinen-Bots, welche bei kleineren Seiten höher sind als die Anzahl der Zugriffe durch echte Besucher. Visitwatcher verwendet Javascript lediglich in optionalen Traffic-Anzeigeelementen zum Einbinden auf Ihre Webseite, welche ohne Einfluß auf die Zählung sind.

1.2.Verfolgung der Besucher

Jeder Besucher erhält einen Alias-Namen und wird mit seinen aufgerufenen Dokumenten in Echtzeit farblich unterscheidbar gelistet. Und das über nur einen Codeschnipsel für alle Dokumente. Diese anschauliche Auswertung der Navigation Ihrer Besucher versteht sich als Ergänzung zum erstklassigen Analyse-Tool Google-Analytics®, welches diese Funktion derzeit nicht bietet.

1.3. Anzeige des Anteils mobiler Besucher

Sehen Sie, von welchem Gerät aus auf Ihre Webseiten-Dokumente zugegriffen wird.

2. FAQ (Häufig gestellte Fragen)

2.1. Warum den PHP-Code verwenden?

Nur der PHP-Code erfasst auch Besucher, die aus Sicherheitsgründen in ihrem Browser JAVASCRIPT deaktiviert haben. Diese Besuchergruppe wird von herkömmlichen Besucherzählern nicht erfasst.

2.2. Ist der Aufwand zum Einbinden des PHP-Codes sinnvoll?

Immer dann, wenn Sie mit PHP vertraut sind und schon mit Anweisungen in der Datei .htaccess vertraut sind, sollten Sie den PHP-Code verwenden.

Es spricht jedoch nichts dagegen, einzelne Seiten Ihrer Domain auch mit HTML-Code auszuwerten, diese Codearten gemischt zu verwenden.

2.3. Kann ich den PHP-Code nutzen?

Die Nutzung des PHP-Codes ist möglich, wenn Ihr Webspace-Anbieter (Provider) für Ihren Webspace PHP ab Version 4.0 freigeschaltet hat. Dann werden Dokumente mit der Endung .PHP geparst (d.h. darin befindlicher PHP-Code abgearbeitet). Wenn Ihr Vertrag jedoch kein PHP beinhaltet, können Sie ersatzweise unseren HTML-Code nutzen - mit grundsätzlich gleichem Funktionsumfang, nur bei deaktiviertem Javascript im Browser Ihres Besuchers ohne Listung der aufgerufenen Dokumente und ohne Feststellung, ob vom Mobilgerät oder PC aufgerufen wird. (Hier klicken).

Ist PHP bei Ihnen freigeschaltet und verfügen Sie ausschließlich über PHP-Dokumente, können Sie den untenstehenden Code einfach ganz an das Ende Ihrer Dokumente einfügen (nach dem letzten "?>"). Oder sie entfernen aus dem Visitwatcher-Code das einleitende "<?PHP " und beendigende "?>" und setzen den Codeblock an die Position in Ihrem Dokument, wo das Logo erscheinen soll.

Ist Ihr Webspace für PHP-Dokumente freigeschaltet, aber Sie bieten (auch) HTML-Dokumente mit den Endungen .HTM und .HTML, dann können Sie oft PHP-Code darin verwenden, wenn Sie das Folgende vorbereiten:

3. Vorarbeit zur Verwendung des Visitwatcher-PHP-Codes in HTML-Dokumenten

3.1 Die Aufgabe:

Die HTM respektive HTML-Datei muss vom Server Ihres Providers, auf dem ihr Webspace liegt, geparst werden. Das bedeutet, dass nicht nur PHP-Code in PHP-Dateien, sondern auch PHP-Code in HTM-Dateien vom Server abgearbeitet wird. Der Aufwand hierfür ist - sofern Ihr Provider dies unterstützt - gering:

Sie kopieren die untenstehende Codezeile (beginnend mit AddType) in die im Hauptverzeichnis Ihres Webspace entweder schon vorhandene oder von Ihnen neu anzulegende Datei .HTACCESS (mit vorangestelltem Punkt und ohne Dateiendung). Verwenden Sie hierzu einen reinen Texteditor (nicht MS-Word).

Ihr Provider könnte jedoch eine andere Formulierung dieser Zeile benötigen. Mir ist nur bekannt, dass der Provider 1und1 eine andere Syntax erwartet als die meisten anderen Provider. Sollte der PHP-Code in Ihren HTM-Dokumenten nicht abgearbeitet werden, fragen Sie bitte Ihren Webspace-Anbieter nach der erforderlichen Syntax.

3.2 In die Datei ".HTACCESS" im Hauptverzeichnis Ihres Webspace einzufügende Zeile (Das Parsen der .HTM und .HTML-Dokumente müsste hiernach sofort funktionieren):

Provider 1&1:

AddType x-mapp-php5 .php .htm .html

Weitere gebräuchliche Syntax:

AddType application/x-httpd-php php php5 php4 html htm

Weitere gebräuchliche Syntax:

AddType application/x-httpd-php .html .htm


Die Einbindung von PHP-Code in HTML-Dateien ist auch sinnvoll, weil HTML-Dokumente von Suchmaschinen besser indexiert werden. Sollten Sie aber nicht in der Lage sein, die richtige Syntax zu finden, so dass Ihre HTML-Dokumente auf PHP-Code geparst werden, dann können Sie ersatzweise ohne Nachteile in der Darstellung die Dateiendungen Ihrer HTML-Dokumente von ".htm" oder ".html" auf ".php" ändern.

Doch Vorsicht: Wenn Sie die Endungen Ihrer Dokumente von ".htm" oder ".html" auf ".php" ändern, dann kommt es zu einem vorübergehende Verlust eines in den Suchmaschinen erreichten Rankings. Es ist nämlich nicht sicher, dass das in der Dateiendung auf .PHP geänderte Dokument nach der Erfassung durch die Suchmaschinen ebensogut ranken wird wie das vorherige identische .HTML-Dokument. Erfahrene Webmaster können den Ranking-Verlust über eine 301-Weiterleitung in der .HTACCESS oder in einem sonst leeren Dokument alten Namens abmildern.

4. Der Visitwatcher-PHP-Code

4.1 Nutzungsbedingungen (AGB) bestätigen:

Ich stimme den Nutzungsbedingungen zu

(Code erscheint nach Klick ins Feld = Zustimmung)

4.3 Ein Tipp zum Besucherzähler

Der auf allen Seiten eingebundene identische PHP-Code zeigt Ihnen in der Statistik die Daten aller Ihrer Seiten zusammengefasst an. Binden Sie auf jeder Ihrer Seiten einen weiteren, jeweils separat erstellten PHP-Codeblock ein, um für jede individuelle Seite eine separate Statistik zu erhalten. So können Sie also mehrere Codeblöcke kombinieren, um beispielsweise über das obere Logo stets den Traffic der aktuellen Seite und über das untere Logo den Traffic aller Seiten angezeigt zu bekommen. Alternativ können Sie auch direkt auf die Auswertungsseiten verlinken.



Klassische Sterbeforschung
Leitfaden für Sterbebegleiter und Angehörige
kostenfrei online Lesen
ISBN 97 8374 9455 133
(Link zum Inhaltsverzeichnis)